Ausstellung Colour Blind im LSKH

Vom 20. bis 22. September 2019 präsentiert die Initiative #NoDiscrimination die Ausstellung Colourblind mit Fotografien von Parwiz Rahimi auf Leinwänden im Lesbisch Schwulen Kulturhaus Frankfurt. Mit dem Fokus auf Empowerment wird ein Raum zum Austausch, kultureller Begegnung und Vernetzung geschaffen.

#NoDiscrimination arbeitet an einem allumfassenden Konzept, jegliche Formen von Diskriminierung aufzugreifen und Lösungsansätze anzubieten, die eine selbstbestimmte Wahrnehmung und Realität ermöglichen. Die Präsentation aus Fotografien des Fotojournalisten Parwiz Rahimi, einzelnen Privataufnahmen der Darsteller*innen und einer Video-Installation vermitteln Momentaufnahmen, wie aus eigener Stärke ein gesellschaftlicher Mehrwert erreicht wird.

20.09.2019 19:30 Uhr Vernissage mit abschließendem Get-Together
mit musikalischer Begleitung von Ninaheartmusic und KADDA (hardcut)

21.09.2019 10:00 bis 16:00 Uhr Ausstellung geöffnet / Kaffee und Kuchen ab 13:00 Uhr
(Kuchen so lange der Vorrat reicht.)

22.09.2019 19:30 Uhr Finissage beim LLL Sommerfest

FeGen Veranstaltungen im LSKH

Mit FeGen über folgende Themen ins Gespräch kommen:

14.9. Selbstorganisation: Ausweg aus der aufgezwungenen Unmündigkeit

12.10. Gestörte Kreisläufe: Wie politisch ist Ökonomie? Wie ökonomisch ist Politik?

9.11. Kunst gegen Rechts: Performance als Empowerment

Beginn 17 Uhr

 

FeGen ist eine Gruppe von people of colour und queeren Frauen. Unsere Biographien sind von Migration und Leben im Exil geprägt. Die Gruppe hat sich beim „Feministischen Generationendialog“ zusammengefunden, der vom Frauenreferat im November 2018 organisiert wurde. Abgeleitet vom Titel dieser Veranstaltung nennt sich die Gruppe FeGen.

FeGen will die im Rahmen des „Feministischen Generationendialogs“ entstandenen Anregungen, Überlegungen und Ideen durch bunt-migrantische und queere Blicke erweitern. Das heißt, wir wollen die Buntheit der Gesellschaft sichtbar machen und die alltägliche solidarische Arbeit in der Gesellschaft stärken. Gemeinsam wollen wir über gegenseitige Unterstützungs- und Vernetzungsmöglichkeiten nachdenken. Wir möchten mit Euch gemeinsam den Aufbau einer radikal queer-feministischen, antirassistischen Infrastruktur in Frankfurt und Offenbach angehen.

Als Verein „Deutsch-Iranische Beratungsstelle für Frauen und Mädchen“ suchen wir gemeinsam mit der „Initiative Schwarze Menschen in Deutschland“ und dem Verein ADEFRA – „Schwarze Frauen in Deutschland“ Wege für ein solidarisches Zusammen­leben und Wirtschaften. Die Zusammenarbeit mit andere Initiativen in der Stadt Frankfurt ist uns wichtig. Gemeinsam wollen wir Widerstandsstrategien und Visionen gegen rechten Populismus entwickeln.

Unter dem Motto „Visionen sichtbar machen!“ wollen wir miteinander ins Gespräch kommen.

Jeden 1. Sonntag im Monat LesCafé

Jeden 1. Sonntag im Monat – von 16:00 bis 19:30 Uhr

Jeden Sonntag von 16 – 19.30 Uhr gibt es im LesCafé die Möglichkeit, bei Kaffee, Tee, Kuchen oder Herzhaftem lesbische Frauen zu treffen, zu klönen, zu diskutieren, zu flirten oder zu spielen.

Hier kannst du einfach spontan vorbeischauen oder dich mit deinen Freundinnen treffen. Spielerinnen sind immer willkommen, sei es für eine Runde Billard, zum Doppelkopf oder zu Gesellschafts- und Brettspielen.

Das LesCafé wird ehrenamtlich betrieben. Wer Lust hat, sich im Café zu engagieren, ist herzlich eingeladen, das Team zu unterstützen, z.B. durch Thekendienste oder indem du Kuchen oder Herzhaftes beisteuerst oder bei einer der zahlreichen kleineren Veranstaltungen mithilfst. Auch Ideen sind immer willkommen.

 

Gruppen im LSKH

Die verschiedensten Gruppen und Vereine nutzen das Haus für regelmäßige Treffen und Veranstaltungen. Eigeninitiative ist gefragt. Im LSKH treffen sich Selbsthilfegruppen sowie politisch oder gesellschaftlich motivierte Gruppen, es werden kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen oder Theateraufführungen veranstaltet.

Wir stellen hier unsere regelmäßigen Nutzer vor: LSKH-GRUPPEN