Bücher im Lesbenarchiv

Lesbenarchiv hat wieder geöffnet!

Am Mittwoch 1.7.2020 ist das Lesbenarchiv von 18-20 Uhr geöffnet.

Die Öffnungszeiten des Lesbenarchivs:

Montags 16.00 – 19.00 Uhr

Dienstags 11.00 – 13.00 Uhr

Mittwochs nach Absprache

Um telefonische Anmeldung unter +49 69 293045 wird gebeten.

Romane, Bibliographien, Wissenschaft, Aktivismus von früher bis heute!
Das Lesbenarchiv im LSKH
buntes lskh

COVID-19: aktuelle Informationen zur Nutzung des Hauses

Liebe Nutzer_innen des LSKH,

wir wollen euch darüber in Kenntnis setzen, dass nach der 5. Verordnung zur Bekämpfung von Corona vom 7. Mai 2020 Vereinsarbeit nur mit strengem Hygienekonzept und unter bestimmten Bedingungen wieder aufgenommen werden darf.

Mit dem Hygienekonzept kann das Haus schrittweise wieder öffnen. In einem ersten Schritt möchten wir es den Gruppen des Hauses wieder ermöglichen, sich zu treffen. Erst in einem zweiten, späteren Schritt können öffentliche Veranstaltungen wieder stattfinden. Wir informieren euch hier und über den Newsletter, sobald es wieder losgeht!

Aufgrund der 4. Verordnung vom 17. März 2020 wurden alle Veranstaltungen im LSKH abgesagt. Dies betrifft leider auch die Veranstaltung der Reihe Queere Körper. Ob wir Veranstaltungen der Reihe queere Körper nachholen werden und vor allem wann, können wir gerade nicht abschätzen. Sobald wir eine Einschätzung darüber haben, werden wir euch informieren.

Passt aufeinander auf!

Viele Grüße,
euer Vorstand

Das Büro des LLL e.V. ist vorübergehend für Publikumsverkehr geschlossen, wir sind aber per Mail erreichbar: lllinfo@gmx.de.

 

Solidarisch trotz Corona

In Frankfurt, Offenbach, Darmstadt und Mainz haben sich „Solidarisch trotz Corona“ Gruppen gebildet. Ihr Ziel ist, sich in der Nachbar_innenschaft gegenseitig zu helfen, damit niemand alleine ist.

Mehr Infos findet ihr hier: corona-soli-ffm.org

 
 
 

Queere Generationendialoge

im LSKH

November 2019 — März 2020Veranstaltungen zur queeren, lesbischen, schwulen Geschichte und Zukunft des LSKHVeranstaltungen zur queeren, lesbischen, schwulen Geschichte und Zukunft des LSKH

Wer die Geschichte(n) kennt, kann die Gegenwart begreifen und die Zukunft gestalten.

In diesem Jahr jähren sich die Ereignisse um das Stonewall Inn in New York zum 50. Mal – ein einschneidender Moment für die Emanzipations- und Anerkennungsgeschichte von LSBT*IQ-Menschen und ihren Kampf um Gleichbehandlung und Anerkennung. Doch nicht nur große Ereignisse formen die Gegenwart für LSBT*IQ-Menschen, auch die lokalen Geschichten, die (Über-)Lebensstrategien von hier lebenden Menschen sowie die gesetzlichen und politischen Auseinandersetzungen in Frankfurt und Hessen sind und waren bestimmend. Die Bewahrung und Wahrnehmung der eigenen lokalen Geschichten sind dabei von großer Relevanz, um aus der Geschichte zu lernen und Errungenschaften und Veränderungen zu erkennen.

Der intergenerative Austausch im LSKH soll der Zugang zu unterschiedlichen Erfahrungen und Hintergründen öffnen und die Zusammenarbeit und Vernetzung innerhalb der LSBT*IQ-Community und darüber hinaus fördern. Das LSKH hat sich mit seiner Gründung im Jahr 1991 zu einer festen Instanz in der lesbisch-schwulen Kultur Frankfurts und Umgebung entwickelt. Das hier angesiedelte „Lesbenarchiv“ des LLL e.V. ist das umfangreichste Archiv lesbischer Geschichte und Frauengeschichte in Frankfurt. So kommen im LSKH verschiedene Generationen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, intergeschlechtlichen und queeren Personen zusammen.

Die Veranstaltungsreihe “Queere Generationendialoge” macht mit vielfältigen Formaten die Erfahrungen und Strategien zum Abbau von Diskriminierung zugänglich und Geschichten intersektional sichtbar — um gemeinsam diskriminierungsfreie und vielfältige Zukunft von und für LSBT*IQ-Menschen zu gestalten:

 

Queering Families?!

queering family im lskh 2019

Ob Wahlfamilie oder Regenbogenfamilie, im Wohnprojekt oder Reihenhaus, in polyamourösen, monogamen oder freundschaftlichen Beziehungen, mit Kindern oder kinderlos glücklich – queeres (Familien-)Leben ist heute vielfältig! Zugleich hält die hetero- und cisnormative Welt nach wie vor Herausforderungen bereit. Persönliche Impulse von Personen, die Familie queeren, und anschließender Austausch laden ein, Fragen zu stellen, Antworten zu suchen, Erfahrungen zu teilen, sich bewegen zu lassen, Solidarität zu bekunden, Denkbarrieren zu überwinden, Inspiration mitzunehmen und Allianzen zu bilden.

Samstag, den 16. November 2019 von 11-16 Uhr

mehr Infos: lskh.de/Veranstaltung/queering-family/

 

 

Das LSKH — eine schwul, lesbisch, queere Geschichte

Mit einer Ausstellung fangen wir an, die schwule, lesbische und queere Vergangenheit der fast 30 Jahre LSKH zu erzählen. Denn wer die Geschichte(n) kennt, kann die Gegenwart begreifen und die Zukunft gestalten. Die Ausstellungseröffnung ist der Auftakt, um in einen Austausch der Generationen zu treten: Wir wollen auf die schwul-lesbische Tradition aufbauen und sie mit einer Trans* und queeren Perspektive in einen Dialog bringen.

Ausstellungseröffnung: 25. Januar 2020

 

 

Queere Körper – Politisierung der Vielfalt statt neoliberale Selbstgeißelung

Eine praktische körperpolitische Reihe im Frühjahr 2020. Auf vielfältige Weise widmen wir uns der Ebene unserer Körper, die sich im Spannungsfeld zwischen Politiken und Selbstwahrnehmung bewegen. Euch erwartet ein thematischer Einstieg mit Kunstausstellung, Soundperformance und Barabend, Workshops zu experimentellem Tanz und Voguing sowie ein Wochenendkurs zur Selbstbehautung und Selbstschutz. Als Rahmenprogramm besteht die Möglichkeit, gemeinsam regelmäßig ACEM-Meditation auszuüben.

Frühjahr 2020

 

————————————————————————————

mehr Infos folgen unter:
lskh.de/queere-generationendialoge
facebook.com/lskhfrankfurt/
Kontakt: lllinfo@gmx.de
Lesbisch-Schwules Kulturhaus (LSKH), Klingerstraße 6, 60313 Frankfurt — U Konstablerwache

 

Logo Antidiskiminierungsstelle Programm Vielfalt schätzen

 

Jeden 1. Sonntag im Monat LesCafé ab 16 Uhr

— aktuell sind die LesCafés aufgrund der aktuellen Bestimmung zum Umgang mit Corona  ausgesetzt! Planmäßig startet das LesCafé wieder zum LLL e.V. Sommerfest am 6. September 2020 —

Jeden 1. Sonntag im Monat – von 16:00 bis 19:30 Uhr

Jeden Sonntag von 16 – 19.30 Uhr gibt es im LesCafé die Möglichkeit, bei Kaffee, Tee, Kuchen oder Herzhaftem lesbische Frauen zu treffen, zu klönen, zu diskutieren, zu flirten oder zu spielen.

Hier kannst du einfach spontan vorbeischauen oder dich mit deinen Freundinnen treffen. Spielerinnen sind immer willkommen, sei es für eine Runde Billard, zum Doppelkopf oder zu Gesellschafts- und Brettspielen.

Das LesCafé wird ehrenamtlich betrieben. Wer Lust hat, sich im Café zu engagieren, ist herzlich eingeladen, das Team zu unterstützen, z.B. durch Thekendienste oder indem du Kuchen oder Herzhaftes beisteuerst oder bei einer der zahlreichen kleineren Veranstaltungen mithilfst. Auch Ideen sind immer willkommen.

das lskh soll zu einem vielfältigen ort werden.

Mitmachplenum — bald wieder da!

Das LSKH ist ein Raum, den viele Menschen gemeinsam gestalten — offen für ein vielfältiges Programm. Hierbei sollen die lesbisch-schwule Tradition aufblühen und gleichzeitig tans*-Themen und queere Anliegen verstärkt Einzug halten.

Wenn du Lust hast dich einzubringen, einen Raum für deine queere Gruppe suchst oder einfach das LSKH kennenlernen willst, dann komm zum Mitmachplenum:

Montags 19 – 21 Uhr, alle 6 Wochen. Eigentlich wäre der nächste Termin am 01.06.2020. Bitte schaut vorher nochmal auf die Website. Wir sind derzeit noch dabei, ein Konzept zu erarbeiten, sodass Treffen im LSKH trotz Corona wieder möglich sind und geben hier und über den Newsletter Bescheid, sobald es wieder losgehen kann!

Das LSKH
  • ist ein unkommerzieller Ort an der Konstablerwache für alle Lesben, Schwule, Trans*, Inter* und Queers
  • bietet politisches und kulturelles Programm mit Workshops, Schreibcafés, Lesungen, Filmvorführungen, Diskussionsveranstaltungen und Barabenden
  • beherbergt verschiedene selbstorganisierte Gruppen und das umfangreiche Lesbenarchiv mit Büchern und DVDs

Gruppen im LSKH

Die verschiedensten Gruppen und Vereine nutzen das Haus für regelmäßige Treffen und Veranstaltungen. Eigeninitiative ist gefragt. Im LSKH treffen sich Selbsthilfegruppen sowie politisch oder gesellschaftlich motivierte Gruppen, es werden kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen oder Theateraufführungen veranstaltet.

Wir stellen hier unsere regelmäßigen Nutzer vor: LSKH-GRUPPEN